Startseite

29.09.2016 
 Grundstück
 Teilungsvermessung
 Grenzvermessung
 Grenzanzeige
 Gebäude
 Lageplan
 News
 Der "ÖbVI"
 Vermessung in NRW
 Kontakt
 Rechtlicher Hinweis
 Impressum

Vermessungen von Grenzen

Für die Vermessung von bestehenden und neu zu bildenden Grenzen kommen die nachfolgenden Vermessungsleistungen in Betracht.



Teilungsvermessung
Durch eine Grundstücksteilung wird ein Grundstück in seiner bestehenden Form verändert und neu zugeschnitten. Zumeist wird durch den Eigentümer damit die Absicht verfolgt, einen Teil seines Grundstücks zu veräußern oder eigenständig bebaubar zu machen.
Durch eine Teilungsvermessung werden neue Grenzlinien gebildet, die bei Übernahme in das Kataster und späterer Übertragung im Grundbuch die neuen Grundstücksgrenzen bilden. Durch diesen Vorgang wird das Kataster erneuert oder auch "fortgeführt". Aus diesem Grund werden diese Vermessungen auch als "Fortführungsvermessungen" bezeichnet.




Grenzvermessung
Ebenfalls zu den Fortführungsvermessungen gehört die Grenzvermessung. Diese Vermessung ist jedoch nicht dazu gedacht, dass neue Grenzen entstehen, sondern das bestehende Grenzen überprüft werden. Für den Eigentümer ist eine derartige Vermessung interessant, wenn es Streitigkeiten über den rechtmäßigen Grenzverlauf gibt oder Abmarkungszeichen in den Grenzpunkten fehlen.




Amtliche Grenzanzeige
Ist dem Eigentümer der Grenzverlauf seines Grundstücks lediglich nicht genau bekannt, kann auch eine einfache oder amtliche Grenzanzeige sinnvoll sein.


© Peter Schmalkoke - Stand September 2016

Impressum